Skip to main content

ADEG ZELL AM SEE (AGM) AUTOMATISIERT PROZESSE MIT TRADECONTROL VON PCS

300 Mitarbeiter an fünf Standorten in Tirol und Salzburg sind täglich bemüht, die Poleposition der  ADEG  Zell am See, als der frischeste Vollsortimentsanbieter unter Lebensmittelgroßhändlern  für die Zielgruppen Hotellerie, Gastronomie und Großverbraucher, auszubauen. Über die beiden Vertriebsschienen, Cash & Carry Abholmärkte und ein Zustellservice, werden jährlich rd. 100 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Für die optimale Unterstützung der komplexen Geschäftsprozesse in Einkauf, Logistik, Vertrieb- und Rechnungswesen setzt man bei der ADEG Zell am See  seit kurzer Zeit auf Trade Control von PCS IT-Trading.

 

Das Erfolgsrezept der ADEG Zell am See basiert auf einer starken Einkaufs-, Vertriebs- und Marketing-gemeinschaft mit der REWE-International bzw. ADEG Österreich AG. Zu den Kunden der ADEG Zell am See gehören Gastronomiebetriebe vom Würstelstand, über die Schihütte, bis zum Fünfsternehotel.  Ebenso werden Caterer, Schul- und Betriebskantinen oder Krankenhäuser betreut. Als der frischeste Vollsortimentsanbieter unter Lebensmittelgroßhändlern erfüllt die  ADEG Zell am See - vom Mehl bis zur Auster und vom Salat bis zum Champagner - auch den ausgefallensten Kundenwunsch. Dabei fokussiert die ADEG Zell am See  ihre  Anstrengungen auf die beiden Vertriebsschienen Cash & Carry Abholmärkte und dem Zustellservice mit einer 100 %-igen Liefer- und Frischegarantie. Durch die regionale Aufstellung erreicht die ADEG Zell am See eine außergewöhnliche Kundennähe und kann so auf einen hohen Anteil an zufriedenen Stammkunden zurückgreifen.

Die Abholmärkte befinden sich durchwegs in touristisch hoch entwickelten, gut frequentierten Lagen und bedienen täglich an die  1.000  Gastronomiekunden.

 

Die rund 2000 Zustellkunden der ADEG Zell am See werden drei- bis fünf Mal wöchentlich mit dem Vollsortiment (rd. 25.000 Artikel) beliefert und auf Wunsch ebenso oft  persönlich kontaktiert. Die Lieferung erfolgt binnen 24 Stunden, wobei ein besonders kleines  Zustellfenster  von 7:00 Uhr bis spätestens 11:30 Uhr - der Küchenchef übernimmt und kontrolliert die Ware in der Regel selbst - besonders hohe Ansprüche an eine reibungslose und verlässliche Logistik stellt. Würde nicht rechtzeitig geliefert, bliebe die Küche kalt!


HOHER AUTOMATISIERUNGSGRAD

Die IT spielt in allen Bereichen eine wesentliche Rolle: "Der Lebensmittelgroßhandel kann nur dann gewinnbringend agieren, wenn ein möglichst hoher Automatisierungsgrad erreicht wird, da die erzielten Spannen zum Teil nur mehr hauchdünn sind", erläutert Geschäftsführer Herr Rudolf Schwarzenbacher die Problematik. "Die Umstellung auf eine moderne ERP-Lösung, die alle Prozesse, von der Auftragsannahme über die Kommissionierung und Lieferung, bis hin zur elektronischen Rechnungslegung vollautomatisch abwickelt, war daher unumgänglich."

 

Die bis dato eingesetzte Eigenentwicklung war hinsichtlich Betreuungskapazität und Leistungsumfang an ihre Grenzen gestoßen. Darüber hinaus setzte man in der  ADEG Zell am See  bewusst auf einen starken externen Partner. Schwarzenbacher und sein Team hatten sehr konkrete Vorstellungen bzw. Anforderungen an die neue ERP-Lösung. Nach einem langen und sehr ausführlichen Selektionsprozess, allein an der Erstellung eines Pflichtenheftes wurde ein ganzes Jahr gearbeitet, fiel die Entscheidung für PCS IT-Trading, die durch große Erfahrung im Lebensmittelbereich und einem überzeugenden  Lösungskonzept punkten konnte. Gekauft wurde Trade Control für  eine neue Server-Infrastruktur und für 135 Clients. Ganz bewusst entschloss man sich bei der ADEG Zell am See, Soft- und Hardware  aus einer Hand zu beziehen.

Durch die speziellen Anforderungen eines Cash & Carry Abholmarktes, mit dem angeschlossenen Zustellservice, sowie der ausgeprägten Frischeorientierung  und der sich dadurch ergebenden  Komplexität, Frischware in den verschiedenen Temperaturbereichen fachgerecht zu behandeln, war es besonders wichtig, eine ERP-Lösung zu finden, die flexibel genug für umfangreiche Adaptierungen ist, um alle Prozesse optimal abzubilden und zu unterstützen.  

Der Zeitfaktor ist beim Handling von verderblichen Lebensmitteln ein zentrales Thema. Jede Bestellung wird in bis zu fünf Kommissionierungsbereiche aufgeteilt und dann wieder in eine Lieferung zusammengeführt und mit LKWs mit zwei verschiedenen Temperaturzonen zugestellt. 

"Mit Trade Control haben wir unsere Zielsetzung einer hochautomatisierten, geschlossenen Warenwirtschaft, die möglichst wenige manuelle Eingriffe erfordert, umgesetzt." Das beginnt bei der Bestellaufnahme über die parallelen Verkaufskanäle (Abholung, Verkaufsberater, Callcenter und Webshop), geht über alle ERP-Prozesse, die gesamte Warenbewirtschaftung bis hin zur elektronischen Warenübernahme bzw. Retournahme beim Kunden mittels mobiler Datenerfassung bis hin zur elektronischen Rechnungslegung und der automatischen Rechnungskontrolle für Kunden und Lieferanten. 80 Prozent der Rechnungen gehen bereits vollautomatisch in den Zahlungsvorgang.


PERFEKTER SALESSUPPORT

Da sich AGM ausschließlich an die Zielgruppen Hotellerie, Gastronomie und Großverbraucher wendet und ihr Geschäft dabei überwiegend mit Stammkunden betreibt, ist eine perfekte Kundenbetreuung durch das Salesteam von wesentlicher Bedeutung. Entsprechend umfangreich waren auch die Anforderungen an alle verkaufsunterstützenden Features von TradeControl, wie z.B. eine rasche und einfache Auftragserfassung, auch vor Ort. Mit TradeControl stehen dem Vertriebsmitarbeiter über seinen Tablet-PC alle notwendigen Informationen aus der Warenwirtschaft zur Verfügung. Bei der Bestellerfassung vor Ort oder im Callcenter werden automatisch generierte Essenzlisten und Sortimentslisten, z.B. über aktuelle Aktionen oder Listen nach Gastronomietyp, hinterlegt. Der Vertriebsmitarbeiter hat auf einen Blick kundengenau alle relevanten Informationen, wie Preis, Sonderpreis, Rabatt, Aktion, Liefermenge der letzten Woche, Monat, Eindeckung, etc., übersichtlich dargestellt, um eine rasche Erfassung der Bestellung durchführen zu können.

Die in TradeControl zur Verfügung stehenden Features werden auch allen Webshop-Kunden angeboten. Aktuell werden über den Webshop bereits knapp 20 % der Bestellungen durchgeführt.

Durch eine laufende Hochrechnung der vereinbarten Kundenbonifikation, welche nach jedem Verkaufsvorgang aktualisiert wird, kann der Verkaufsberater den Kunden zu jedem Zeitpunkt über die Auswirkung seines Einkaufs auf die Bonifikationshöhe informieren, das macht den Verkaufsberater besonders kompetent.


RESUMEE

"Mit Trade Control konnten wir unser Ziel einer medienbruchfreien ERP-Anwendung aus einem Guss realisieren!" resümiert AGM-Geschäftsführer Rudolf Schwarzenbacher die Umstellung auf TradeControl.

DOWNLOAD PDF